Leitstreifen für Bodenleitsysteme

Leitstreifen

Leitstreifen Bodenleitsysteme - Erklärung

Leitstreifen (allgemein auch Bodenleitstreifen oder Leitlinien) bzw. Rippen als Bodenindikatoren sind angebrachte Elemente im Boden, die sich taktil (fühlbar) und visuell (optisch) von der vorhandenen Umgebung im öffentlichen Raum abgrenzen bzw. unterscheiden und somit eine wichtige Orientierungshilfe für blinde und sehbehinderte Menschen auf Oberflächen sind. In Längsrichtung gelegt, weisen sie den Weg (Richtungsfeld), parallel gelegt, signalisieren sie als Sperrfeld einen (niveaugleichen) Übergang und ermöglichen so eine barrierefreie Wegführung.

Um den Beginn von Stufen besser kenntlich und sicher zu machen, eignen sich einfache Stufenmarkierungen in Form von durchgehenden Streifen. Angereiht an Aufmerksamkeitsfelder bestehend aus Noppen (bzw. Platten, Noppenplatten oder Rippenplatten), sind Auffindestreifen somit ein wichtiger Bestandteil eines Blindenleitsystems. Dabei gilt es zu beachten, dass nicht zu viele Elemente (Größe der Fläche beachten!) für ein Bodenleitsystem verwendet werden, denn dies könnte schnell zu einer Reizüberflutung bei der Suche führen und wichtige Informationen könnten so verloren gehen und fehlen damit ggf. als wichtiger Hinweis oder gar als Warnung vor einer Gefahrenstelle.

Für einen haptischen (Merkmale zum Ertasten)  und optischen Kontrast (visuelle Unterschiede) finden Sie bei uns Leitstreifen (auch Bodenleitlinien) aus Edelstahl und Kunststoff mit unterschiedlicher Oberflächenstruktur (z. B. Oberfläche gerillt) und in verschiedenen Farben (u.a. schwarz, weiß, gelb) und Maße gem. DIN Normen. Unterschiedliche Rillen (bzw. Rillenplatten) in Kombination mit einem Aufmerksamkeitsfeld können auf diese Weise mit einem Langstock ertastet werden. 

Wir bieten Ihnen praxisbewährte Produkte für den Innen- und Außenbereich, Qualität Made in Germany, verfügbare Ware auf Lager und diese zu äußerst fairen Preisen, inkl. Leistungen wie eine Top Beratung und Hilfestellung. Als Material bieten wir Ihnen Aluminium, Edelstahl und Kunststoff (komplett gehärtetes Polyurethan) an. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung Ihrer taktilen Projekte und auf Wunsch auch bei der Erstellung der Daten für Ihr Blindenleitsystem oder gerne auch als Vermittler zwischen Architekten und Behindertenbeauftragten und Bauherren.

Selbstverständlich bearbeiten wir Ihre Anfrage jeweils individuell und erstellen auch Angebote für Sonderanfertigungen. Zur einfachen und schnellen Montage empfehlen wir Ihnen unsere Express-Verlegeschablone zur Nutzung auf unterschiedlichen Böden (Beton, Fliesen, PVC usw.). Zum Verlegen auf Teppich bieten wir Ihnen unsere Systeme mit sogenannten Krampen an. Zum Blindenleitsystem verlegen können wir Ihnen auch gerne einen unserer starken Montagepartner vermitteln.

Auf unserer Themenseite Taktile Leitsysteme im www erhalten Sie leicht und verständlich eine Übersicht unserer Systeme mit taktiler Beschilderung zur Orientierung, Leitung und Führung von blinden und sehbehinderten Menschen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen und Wissenswertes über unsere Blindenleitsysteme zur Information (nützliche Infos inkl. Produktdatenblatt bzw. Datenblatt als Downloads verfügbar).

Ziele der Leitstreifen

Richtig verlegt sollen sie meist Innen und Außen:

  • den sicheren Weg zu Zielen weisen, gerade für öffentliche Räume (Stadt, Gemeinde, Museum, Verkehr)
  • hauptsächlich die Hauptgehrichtung der (seitlich gelegenen) Gehbahn zeigen
  • im Verlauf dieser eine Querung oder Gefahrenstelle signalisieren oder der Leitstreifen weist
  • ein Einstiegsfeld des z. B. Gehwegs
Zuletzt angesehen