Aufmerksamkeitsfeld Treppe

Aufmerksamkeitsfeld Treppe

Aufmerksamkeitsfeld Treppe als besondere Hilfe

Leider sind Treppen immer noch ein Unfallschwerpunkt für blinde und sehbehinderte Menschen im öffentlichen Raum (öffentliche Gebäude) . Ein Aufmerksamkeitsfeld (bestehend aus Bodenindikatoren (Noppen)) Treppe ist daher besonders wichtig, da gerade bei Treppenabgängen eine große Stolpergefahr besteht. DIN 18040-1 schreibt dazu vor, dass für blinde Menschen die Absturzgefahr an Treppen, die frei im Raum beginnen, zu minimieren ist. Dazu sollte am Treppenabgang ein taktil erfassbares Feld mit einer Tiefe von 600 mm und in Treppenbreite angelegt werden. Am unteren Teil der Treppe dient ein Aufmerksamkeitsfeld "nur" dazu, dass Blinde die Treppe unten finden. Den Weg gzur Treppe an sich weisen Leitstreifen (auch Rippen).

Ergänzend zu Aufmerksamkeitsfelder sind taktile Handlaufschilder für die Handläufe (am Anfang UND am Ende vom Handlauf) empfohlen. Diese dienen der besseren Orientierung bei der Suche und weisen durch Angaben zu den Stockwerken in Braille und Pyramidenschrift (erhabene, taktil tastbare Zeichen) den Weg. Bei Treppen mit max. drei Stufen und Treppen die frei im Raum beginnen (oder enden) sind Stufenmarkierungen (Treppenmarkierungen) Pflicht.

Wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite bei der Planung und Umsetzung (Montage) Ihrer Baumaßnahme im barrierefreien Bereich. Wir bieten Ihnen eine langsjährige Erfahrung im Gebiet und ausgereifte und praxisbewährte barrierefreie Produkte!

Zuletzt angesehen